Direkt zum Hauptinhalt
0664 425 96 27

Die Geschichte der Tür: Design und Nutzung

Seit der ersten dauerhaften Besiedlung hat das Tor eine wichtige Rolle in der Geschichte der Menschheit gespielt, wie einige der ältesten, größten und historisch bedeutendsten Siedlungen der Welt es bezeugen. Interessiert?

Die Geschichte der Tür: Design und Nutzung

Im Laufe der Geschichte haben die Menschen eine Vielzahl von Türen betreten. Die Tür stellt die Grenze zwischen hier und da dar. Eine Tür ermöglicht den Durchgang zwischen der Innen- und Außenwelt, zwischen Privat und Kollektiv, zwischen Außen und Innen.

Pascal Dibie, französischer Ethnologe und Ethnologie-Professor an der Universität Paris Diderot, schrieb einmal ein interessantes Buch über die Tür. Er versuchte das Phänomen der Alltäglichkeit der Tür, die vierhundert bis fünfhundert Mal pro Tag betreten wird, zu definieren. Auch für solche banale Aktivitäten, wie von einem in den anderen Raum zu gehen, entwickelte man solche innovative und komplexe Anlagen. Eine Tür stellt für ihn nie etwas Neutrales dar. Die Grundfrage außen/innen sei in der Tat ein sehr wichtiges philosophisches und kulturelles Thema.

Die Türdefinition durch die Zeit – von Mesopotamien bis heute

Zu Beginn seiner Anwesenheit auf Erden brauchte der Mensch keine Haustür. Er zog von Ort zu Ort, verbrachte seine Zeit mit Sammeln und Jagen und stellte sich ab und zu ein vorübergehendes Zuhause auf, das nichts mehr als eine bescheidene Unterkunft war. Zur Geburt der ersten Tür kam es erst mit dem Auftreten von dauerhaften Ansiedlungen – als ein bestimmtes Volk ein bestimmtes Gebiet besiedelte.

Seit der ersten dauerhaften Besiedlung spielen Türe eine wichtige Rolle in der Geschichte der Menschheit, wie einige der ältesten, größten und historisch bedeutendsten Siedlungen der Welt es bezeugen. Die Macht der Stadt Babylon, der Hauptstadt der antiken Provinz Babylonien zwischen den Flüssen Euphrat und Tigris in Südmesopotamien, entsprang genau aus dem mächtigen Stadttor, das 28 Meter hoch und nicht weniger als 11 Meter breit war. Können Sie sich vorstellen, wie verblüffend das Tor für die damalige Bevölkerung gewesen sein musste und mit welcher Ehrfurcht diejenigen, die es durchtraten, erfüllt sein mussten?

Sogar das antike Rom ist historisch für seine außergewöhnliche Mauer mit etwa 37 Toren bekannt. Neben den Toren gab es auch Triumphbögen und Schloss-Hebebrücken, die beides, das Tor und die Brücke in Einem darstellten. Das Ritual des Tordurchgangs, die Trennung des „Unseren“ vom „Fremden“ und nicht zuletzt die Genehmigung bzw. Einreiseverbot hatten daher schon in der antiken Geschichte eine wichtige symbolische Bedeutung.

Natürlich reicht die Geschichte der Tür bis in die Zeit der alten Ägypter zurück. Die alten, bis heute erhaltenen ägyptischen Gemälde sind historische Zeugnisse der ehemaligen ursprünglichen Türarchitektur. Zunächst bestand die Tür nur aus einem auf die Scharniere aufgesetzten Holzbrett. Jedoch wurde sie später immer mehr perfektioniert. Mit der Ausweitung des Stadtlebens entwickelte sich zusammen mit dem Stadttor auch die Notwendigkeit, dieses zu schützen, was den Auftritt der alten Stadttorwächter – vor der Erfindung der Schlösser – zur Folge hatte.

Der Entwicklung der Schlösser folgte die Erfindung von Türklopfer und später Türklingel. Die alten Türen bestanden hauptsächlich aus Holz, Stein oder Bronze. An mehreren Orten Europas fanden Archäologen Bronzetüren. Die Griechen und die Römer kreierten auch schon Türen in verschiedenen Formen – Einzel- oder zweiflügelige Türen, Schiebetüren und sogar Falttüren.

In Europa wurden die ältesten entdeckten Türen aus Holz hergestellt. Sie wurden von Archäologen bei Ausgrabungen in Zürich gefunden. Die Türen befinden sich in sehr gutem Zustand und man nimmt an, dass sie etwa 5.000 Jahre alt sind.

Im Laufe der Zeit wurden die Naturmaterialien für die Herstellung von Türen langsam ersetzt. Auch die klassischen Schlösser und Schlüssel sind dabei, langsam zu verschwinden, und werden durch Codes und andere moderne Schutzmaßnahmen ersetzt. Heute stellen die Eingangstüren eine unpassierbare Barriere dar, durch welche keine Temperaturänderungen, kein Lärm, keine Geräusche oder ungebetene Gäste ohne unsere Zustimmung eintreten können.

Die grundlegende Rolle und Funktion der Haustür

Es kann festgestellt werden, dass Eingangstüren ein wahres Maß des Fortschritts, sicherlich aber auch der Trends in Architekturdesign und Stil sowie der Veränderungen durch die Geschichte bis in die Neuzeit darstellen.

Trotz der historischen Veränderungen bleibt die grundlegende Rolle der Eingangstüren bis heute unverändert: sie sollen den Zugang schützen, verhindern bzw. genehmigen und ein gewisses Maß an Privatsphäre gewährleisten. Auch sonst muss man zugeben, dass eine Haustür schon lange nicht mehr nur ein Schutzelement sondern auch in der Zukunft ein äußerst wichtiges ästhetisches und dekoratives Element darstellt.

Die Symbolik der Eingangstür einst und heute

Die Eingangstür war schon immer ein sehr starkes symbolisches Element Die Haustür war der erste und der wichtigste Meilenstein zwischen uns und den Anderen. Die Tür brachte uns zusammen oder auseinander. Die Tür war eine Art Barriere zwischen dem Unseren und dem Fremden, zwischen „uns“ und „ihnen“.

Genauso wie man in der Vergangenheit versuchte, einen großartigen Eindruck der ausgewählten Tür zu hinterlassen – denken Sie an Herrenhäuser, Burgtore sowie die Tore an verschiedenen Palästen, Basiliken und Kathedralen –, so setzen die Eingangstüren mit ihrer Stärke, Leistungsfähigkeit, technologischen Perfektion und letztendlich ihrem Top-Design auch heutzutage eine intakte Trennlinie zwischen einer persönlichsten Raumsphäre und der Außenwelt. Die bis heute erhaltenen historischen Tatsachen können keineswegs geleugnet werden. Den ersten Eindruck von Prestige, Reichtum oder Bedeutung ist dem Besucher am einfachsten mit der Größe der Tür, den ausgewählten Materialien und der luxuriösen Dekoration der Türflügel zu vermitteln.

So möchte man sich heute noch mit einer ausgesuchten, repräsentativen Eingangstür positionieren, die jeden Passanten und Besucher beeindruckt. Vor allem soll sie aber Stärke und Sicherheit widerspiegeln und dem Haus einen besonderen Wert verleihen. Bei PIRNAR sind wir uns dessen sehr bewusst. Deshalb haben wir eine Reihe innovativer und einzigartig gestalteter repräsentativer Eingangstüren entwickelt, die sowohl von Passanten als auch von Ihren Gästen beneidet werden.

Die Entwicklung massiver Haustüren reicht weit in die Geschichte zurück

Die Erfindung der massiven Eingangstür stammt noch aus der Zeit der Befestigungsanlagen. In zahlreichen historischen Quellen werden massive Eingänge erwähnt, bei denen es eigentlich um massive Eingangstore im wahrsten Sinne des Wortes handelt. Es war ein gigantisches und extrem schweres Tor, das mithilfe vieler Menschen und mit verschiedenen Werkzeugen geöffnet werden musste. Dies war nicht nur auf seinen weitreichenden Widerstand gegen den Durchbruch zurückzuführen – trotz seiner Massivität blieb das Stadttor immer noch der Schwachpunkt der Verteidigung einer Festung –, sondern vor allem auf den großartigen Eindruck, der von der Größe der Nation oder des hinter dem Tor wohnenden Herrschers sprach.

Aus ähnlichen Gründen wählen heutzutage auch einzelne Kunden massive Eingangstüren mit großen Ausmaßen aus. Dies gilt besonders für Privathäuser. Man will den Besucher beeindrucken, Passanten darüber informieren, dass die „Hausverteidigung kugelsicher ist“, und vor allem von einem Gefühl von Luxus und Einzigartigkeit beim Betreten eines schönen Eigenhauses erfüllt werden. Moderne Technologien und Fortschritt bei der Herstellung massiver Eingangstüren haben dafür gesorgt, dass man heutzutage keine Truppen oder Lakaien zum Betreten benötigt. Die massive Eingangstür öffnet sich nun vollautomatisch, ohne sie berühren zu müssen.

Die prestigeträchtige PIRNAR Eingangstür durch die neuere Geschichte

Der Anfang der Firma PIRNAR geht auf das Jahr 1968 zurück, als die handwerkliche Familienwerkstatt gegründet wurde. Weltweit anerkannt gilt PIRNAR heute als einer der innovativsten Hersteller von Eingangstüren der Welt. Daher verfügt das Unternehmen über ein eigenes Vertriebsnetz in ganz Europa, den USA und in den Vereinigten Arabischen Emiraten. PIRNAR ist der führende europäische Innovator im Bereich Haustüren und bietet prestigeträchtige Modelle moderner Eingänge. Handgefertigt und ästhetisch perfekt kombinieren die Türen von PIRNAR traditionelles Handwerk mit modernsten Technologien.

Prestige-Haustüren von PIRNAR gehören zu den am meisten bewunderten Eingangstüren weltweit. Immer im perfekten Design stehen die PIRNAR-Eingänge in allen Größen, Farbtönen und Oberflächenbehandlungen zur Verfügung. In der OneTouch-Kollektion finden Sie die persönlichsten Türen der Welt, ausgestattet mit einem unsichtbaren Bewegungsmelder, der ausschließlich vom Eigentümer gesehen und bedient werden kann. Dies ist ein innovatives System mit einem automatisch aus-/einziehbaren Griff, der den Besitzer über den Fingerabdruckleser erkennt. Für dieses Türmodell erhielt Pirnar 2017 sogar zwei GERMAN DESIGN AWARD-Auszeichnungen. Die Pure-Kollektion begeistert mit ihren modernen Türmodellen, bei der alle Elemente in einer Ebene liegen und damit ein starkes Gefühl von Sicherheit und Ästhetik vermitteln. Auch die Multilevel-Kollektion präsentiert sich mit ihrem vielseitigen, lebendigen Design äußerst prestigeträchtig. Die Premium-Kollektion kombiniert das höchste Maß an Prestige und kreative Personalisierung, während die Classico-Kollektion mit ihrer klassischen Strenge auch diejenigen überzeugt, die auf das traditionelle Design und zeitlose Eleganz schwören.

Bei PIRNAR sind wir uns bewusst, dass sogar das kleinste Detail nicht zu vernachlässigen ist. So achten wir mit größter Aufmerksamkeit auf alle Details. Schon sein Wappen sagt über dieses prestigeträchtige Unternehmen viel aus: das geflügelte Pferd symbolisiert unbändigen Mut und Innovation; seine Flügel symbolisieren Kreativität und Inspiration; und der Schild ist ein Symbol für langjährige Familientradition – die Grundlage seiner Arbeit, seiner Werte und seiner Philosophie.

Die neueste prestigeträchtige PIRNAR-Innovation heißt Theatrica-Eingangswand. Hier handelt es sich um die erste vollautomatische, berührungsfrei bedienbare massive Eingangstür, die mit Ihrem technologischen Fortschritt einfach atemraubend ist. Die weltweit modernsten Eingangstüren sind vollautomatisch und berührungsfrei bedienbar. Dank der fortschrittlichen Gesichtserkennungstechnologie wird sie ausschließlich vom Eigentümer geöffnet und geschlossen. Für seine atemberaubende Innovation, die auf dem slowenischen Markt bereits zur Verfügung steht, wurde PIRNAR im Jahr 2019 mehrfach ausgezeichnet: mit zwei GERMAN DESIGN AWARDS, einem RED DOT AWARD HONOURABLE MENTION sowie einem GERMAN INOVATION AWARD.

Theatrica bringt Revolution in die fünftausendjährige Geschichte der Haustür. Es geht um das allererste völlig berührungsfrei bedienbare Eingangstürmodell für Wohnhäuser weltweit. Stellen Sie sich vor, dass dank Theatrica das Öffnen, Schließen, Entriegeln und Verschließen, wie wir es heute kennen, eines Tages für uns Geschichte sein wird.


Eingangstür Zuhause Türdesign

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Leistung zu verbessern.
Diese Cookies haben keinen Einfluss auf Ihre Privatsphäre. Mehr ...